Angebote zu "Parma" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Acqua di Parma Eau de Parfum 100ml
Unser Tipp
201,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Acqua di Parma hat das spektakuläre, prachtvolle Bild blühender Kirschbäume in Japan in einen Duft übersetzt, der die Zartheit der unwiderstehlichen Blume mit den zitrischen Noten verschmelzen lässt, für die Acqua di Parma seit jeher bekannt ist. Sakura Eau de Parfum eröffnet mit einem spritzigen Mix aus Bergamotte, gelber Mandarine und pinkem Pfeffer. Sakura und kostbarer Sambac-Jasmin erblühen im Herzen der kunstvollen Komposition, die von intensivem Moschus veredelt wird.

Anbieter: douglas.de
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Woidich, S: Vico und die Hermeneutik
69,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Werk des neapolitanischen Philosophen, Juristen und Rhetorikprofessors Giambattista Vico (1668-1744) wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts unter wechselnden Vorzeichen neu- und wiederentdeckt. Vico wurde zum geschichtsphilosophischen Vorläufer Hegels ernannt (Croce), als Begründer der modernen Sprachphilosophie gefeiert (Coseriu) und avancierte in jüngerer Zeit zum „Erfinder“ der Kulturphilosophie (Kittler). Vor allem auch die Hermeneutik berief sich immer wieder auf Vico als einen ihrer Gründungsväter. Dilthey etwa zählte Vicos Scienza nuova zu den „grössten Triumphen des menschlichen Denkens“, Gadamer knüpft in Wahrheit und Methode programmatisch an Vicos Frühschrift De nostri temporis studiorum ratione an.Die vorliegende Arbeit erschliesst die Hauptschriften Giambattista Vicos aus rezeptionsgeschichtlicher Perspektive, fokussiert auf hermeneutische Aspekte, und zeichnet die Geschichte der Vico-Rezeption seitens der Hermeneutik nach – von F. A. Wolfs Aufsatz Vico über den Homer (1807) und den Vico-Bezügen im Werk Diltheys und Cassirers über die Vico-Interpretationen Auerbachs und Bettis hin zu den Auslegungen Gadamers, Habermas’ und Apels. Die unterschiedlichen Vico-Bilder der genannten Autoren, dies zeigt sich, spiegeln deren heterogene hermeneutische Positionen und Interpretationsinteressen wider. Mit einem Ausblick zur Vico-Rezeption in der anglo-amerikanischen Literaturtheorie (Frye, Bloom, Said) schliesst die Arbeit. Stefanie Woidich (geb. 1976) studierte Neuere deutsche Literaturgeschichte, Philosophie und Italoromanische Philologie an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Parma. Mit dieser von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderten Dissertation promovierte sie 2006 im Fach Italoromanische Philologie.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Symbolon - Jahrbuch der Gesellschaft für wissen...
73,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Aus dem Inhalt: Dirk Hülst: Der Symbolbegriff in der neueren soziologischen Kunsttheorie – Günter Regel: Kunst als Bild und Sinnbild – Jean Firges: Die Allegorie in der Dichtung Paul Celans – Paul Barié: Das Kunstideal der klassischen Antike und das Menschen-Bild Alberto Giacomettis – Emil Baader: Dürers «Melencholia I» als Beispiel einer symbolischen Allegorie – Eva Wagner: Tanz als Ausdruckssprache – Marianne Beuchert: Symbolik des Gartens – Gabriele Gierlich: Bilderwelten. Einführende Bemerkungen zur altägyptischen Hieroglyphenschrift anhand ausgewählter Beispiele – Peter Eschweiler: Glaubten die Ägypter an die Heilkraft ihrer Bilder? – Gunter Quarg: Arithmetische Variationen über B-A-C-H – Franco Matteucci: Rezension: Giorgio Schianchi, Hg., Il Battisterio di Parma. Iconografia, Iconologia e Fonti letterarie, Milano 1999.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Sabbioneta
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Zwischen Parma und Mantua liegt die kleine Stadt Sabbioneta, mit deren kunstvoller Anlage sich der Renaissancefürst Vespasiano Gonzaga zwischen 1554 und 1571 seinen Wunsch nach einer den antiken Vorbildern gleichenden Residenz erfüllte. Die Herrschaft der Gonzaga war eine flüchtige Episode, und seitdem ruht der steingewordene Traum eines Herrschers unberührt in einem Dornröschenschlaf, den keine Wiederbelebung des urbanen Lebens zerstört hat. Nur die Kunstwissenschaft erforscht und würdigt inzwischen dieses konservierte concetto des Cinquecento in all seinen Facetten. Noch heute präsentiert Sabbioneta dem Betrachter den eigentümlichen Eindruck einer Kulisse und lässt ihn fasziniert die einzigartige Ausstrahlung der Bauten, Strassen und Plätze wie einen Theaterraum erleben. Diese unvergessliche Aura der Stadt wählte sich 1969 der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci zum Schauplatz seines Films Strategia del ragno (Strategie der Spinne), der um wahre und imaginierte Bilder der Vergangenheit kreist. Die vorliegende Studie will einen in der Kunstgeschichte bisher noch wenig beschrittenen Weg verfolgen, indem sie die Ikonographie eines Spielfilms als Teil der umfassenden Rezeptionsgeschichte einer Stadt erforscht. Ausgehend von der Frage nach den Vorbildern dieser „Idealstadt“ werden zunächst die mythischen Gründungslegenden Roms und Athens auf Zitate in der Renaissanceanlage befragt, während im zweiten Teil das 400 Jahre später im Film gestaltete Erscheinungsbild der Stadt in die Untersuchung einbezogen wird. Durch die Erweiterung der kunstgeschichtlichen Rezeption um die filmische Dimension kann der wissenschaftliche Diskurs eine Symbiose von Stadthistorie und Filmgeschehen erschliessen, in der die Filmbilder als Dokumente einer inszenierten Vergangenheit erscheinen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Bilder aus Italien (Historischer Reisebericht)
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: 'Bilder aus Italien (Historischer Reisebericht) - Vollständige deutsche Ausgabe' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Charles Dickens (1812-1870) war ein englischer Schriftsteller. Zu seinen bekanntesten Werken gehören Oliver Twist, David Copperfield, Eine Geschichte aus zwei Städten, Grosse Erwartungen sowie Eine Weihnachtsgeschichte. Aus dem Buch: 'Welches Licht strömt jetzt noch über die Welt aus diesen grauen Palästen von Florenz! Hier verewigen sich vor aller Augen die alten Bildhauer, Seite an Seite mit Michelangelo, Canova, Tizian, Rembrandt, Raffael, mit Dichtern, Geschichtsschreibern, Philosophen - jenen berühmten Männern der Geschichte, neben denen gekrönte Häupter und geharnischte Krieger sich so klein und armselig ausnehmen und so bald vergessen sind! Hier dauert der unvergängliche Teil hoher Geister ungestört und unversehrt fort, wenn feste, trotzige Wälle zertrümmert sind, wenn die Tyrannei der vielen oder der wenigen oder beider nur ein Märchen ist, wenn Stolz und Macht blosser Staub geworden sind.' Inhalt: Des Lesers Pass Durch Frankreich Lyon. Die Rhone und die Hexe von Avignon Von Avignon nach Genua Genua und seine Umgebung Nach Parma, Modena und Bologna Durch Bologna und Ferrara Ein italienischer Traum Über Verona, Mantua, Mailand und den Simplonpass in die Schweiz Nach Rom über Pisa und Siena Rom Eine flüchtige Umschau

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Sabbioneta
15,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Zwischen Parma und Mantua liegt die kleine Stadt Sabbioneta, mit deren kunstvoller Anlage sich der Renaissancefürst Vespasiano Gonzaga zwischen 1554 und 1571 seinen Wunsch nach einer den antiken Vorbildern gleichenden Residenz erfüllte. Die Herrschaft der Gonzaga war eine flüchtige Episode, und seitdem ruht der steingewordene Traum eines Herrschers unberührt in einem Dornröschenschlaf, den keine Wiederbelebung des urbanen Lebens zerstört hat. Nur die Kunstwissenschaft erforscht und würdigt inzwischen dieses konservierte concetto des Cinquecento in all seinen Facetten. Noch heute präsentiert Sabbioneta dem Betrachter den eigentümlichen Eindruck einer Kulisse und läßt ihn fasziniert die einzigartige Ausstrahlung der Bauten, Straßen und Plätze wie einen Theaterraum erleben. Diese unvergeßliche Aura der Stadt wählte sich 1969 der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci zum Schauplatz seines Films Strategia del ragno (Strategie der Spinne), der um wahre und imaginierte Bilder der Vergangenheit kreist. Die vorliegende Studie will einen in der Kunstgeschichte bisher noch wenig beschrittenen Weg verfolgen, indem sie die Ikonographie eines Spielfilms als Teil der umfassenden Rezeptionsgeschichte einer Stadt erforscht. Ausgehend von der Frage nach den Vorbildern dieser „Idealstadt“ werden zunächst die mythischen Gründungslegenden Roms und Athens auf Zitate in der Renaissanceanlage befragt, während im zweiten Teil das 400 Jahre später im Film gestaltete Erscheinungsbild der Stadt in die Untersuchung einbezogen wird. Durch die Erweiterung der kunstgeschichtlichen Rezeption um die filmische Dimension kann der wissenschaftliche Diskurs eine Symbiose von Stadthistorie und Filmgeschehen erschließen, in der die Filmbilder als Dokumente einer inszenierten Vergangenheit erscheinen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Symbolon - Jahrbuch der Gesellschaft für wissen...
47,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus dem Inhalt: Dirk Hülst: Der Symbolbegriff in der neueren soziologischen Kunsttheorie – Günter Regel: Kunst als Bild und Sinnbild – Jean Firges: Die Allegorie in der Dichtung Paul Celans – Paul Barié: Das Kunstideal der klassischen Antike und das Menschen-Bild Alberto Giacomettis – Emil Baader: Dürers «Melencholia I» als Beispiel einer symbolischen Allegorie – Eva Wagner: Tanz als Ausdruckssprache – Marianne Beuchert: Symbolik des Gartens – Gabriele Gierlich: Bilderwelten. Einführende Bemerkungen zur altägyptischen Hieroglyphenschrift anhand ausgewählter Beispiele – Peter Eschweiler: Glaubten die Ägypter an die Heilkraft ihrer Bilder? – Gunter Quarg: Arithmetische Variationen über B-A-C-H – Franco Matteucci: Rezension: Giorgio Schianchi, Hg., Il Battisterio di Parma. Iconografia, Iconologia e Fonti letterarie, Milano 1999.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Woidich, S: Vico und die Hermeneutik
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Werk des neapolitanischen Philosophen, Juristen und Rhetorikprofessors Giambattista Vico (1668-1744) wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts unter wechselnden Vorzeichen neu- und wiederentdeckt. Vico wurde zum geschichtsphilosophischen Vorläufer Hegels ernannt (Croce), als Begründer der modernen Sprachphilosophie gefeiert (Coseriu) und avancierte in jüngerer Zeit zum „Erfinder“ der Kulturphilosophie (Kittler). Vor allem auch die Hermeneutik berief sich immer wieder auf Vico als einen ihrer Gründungsväter. Dilthey etwa zählte Vicos Scienza nuova zu den „größten Triumphen des menschlichen Denkens“, Gadamer knüpft in Wahrheit und Methode programmatisch an Vicos Frühschrift De nostri temporis studiorum ratione an.Die vorliegende Arbeit erschließt die Hauptschriften Giambattista Vicos aus rezeptionsgeschichtlicher Perspektive, fokussiert auf hermeneutische Aspekte, und zeichnet die Geschichte der Vico-Rezeption seitens der Hermeneutik nach – von F. A. Wolfs Aufsatz Vico über den Homer (1807) und den Vico-Bezügen im Werk Diltheys und Cassirers über die Vico-Interpretationen Auerbachs und Bettis hin zu den Auslegungen Gadamers, Habermas’ und Apels. Die unterschiedlichen Vico-Bilder der genannten Autoren, dies zeigt sich, spiegeln deren heterogene hermeneutische Positionen und Interpretationsinteressen wider. Mit einem Ausblick zur Vico-Rezeption in der anglo-amerikanischen Literaturtheorie (Frye, Bloom, Said) schließt die Arbeit. Stefanie Woidich (geb. 1976) studierte Neuere deutsche Literaturgeschichte, Philosophie und Italoromanische Philologie an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Parma. Mit dieser von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderten Dissertation promovierte sie 2006 im Fach Italoromanische Philologie.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Emilia Romagna (Wandkalender 2020 DIN A4 hoch)
20,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Städte Parma, Reggio Emilia und Modena in der italienischen Region Emilia-Romagna sind Städte der Kunst und sicher auch des guten Lebens. Die vom Fotografen speziell für diesen Kalender gefertigten Bilder zeigen Bekanntes von Welterbestätten; manche Schönheiten offenbaren sich in Details. Zu der Region gehören Bologna und Ferrara. Diesen Städten hat der Autor eigene Kalender gewidmet. Dieser erfolgreiche Kalender wurde dieses Jahr mit gleichen Bildern und aktualisiertem Kalendarium wiederveröffentlicht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Emilia Romagna (Wandkalender 2020 DIN A3 hoch)
30,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Städte Parma, Reggio Emilia und Modena in der italienischen Region Emilia-Romagna sind Städte der Kunst und sicher auch des guten Lebens. Die vom Fotografen speziell für diesen Kalender gefertigten Bilder zeigen Bekanntes von Welterbestätten; manche Schönheiten offenbaren sich in Details. Zu der Region gehören Bologna und Ferrara. Diesen Städten hat der Autor eigene Kalender gewidmet. Dieser erfolgreiche Kalender wurde dieses Jahr mit gleichen Bildern und aktualisiertem Kalendarium wiederveröffentlicht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot